Seitenende

Aktivitäten   Infos

Zeitungsbericht    ANA   vom Dienstag, den 29.Januar 2008 :                                             

Ausstellung Europa: ein buntes

Gebilde für den Frieden
 

Wanderausstellung gestern in der Fellermeier-Schule eröffnet   

 

Die Kinder der Klasse 4a wissen über Europa gut Bescheid – das zeigten sie bei der Eröffnung.

Neuötting. Markus weiß (fast) alles: Dass der Eiffelturm für Paris steht und dass Paris die Hauptstadt Frankreichs ist, genauso wie Moskau und der Kreml zusammengehören. Markus gehört zur Klasse 4a der Fellermeier-Schule, die sich m Unterricht intensiv mit Europa befasst haben. Gestern stand daher die 4a bei der Eröffnung der Ausstellung der Europa-Union zum Thema Europa ganz weit vorn.

Konrektor Anton Schatz wies auf eine Reihe von Europa-Themen im Zusammenhang mit dem Comenius-Projekt an der Schule hin, das im April mit einer Veran­staltung im Stadtsaal seinen Abschluss finden wird.

Bürgermeister Frank Springer unterstrich die Bedeutung Europas im Alltag - sprach vom Wegfall der Grenzen, zuletzt in Tschechien und davon, dass auch die Mauern in den Herzen langsam zu bröseln begännen. Springer wies im Hinblick auf kalte und heiße Kriege früherer Zeiten auf die friedensstiftende Bedeutung des europäischen Gebildes hin und forderte: "Europa muss uns ein Herze Anliegen sein" und zwar ohne dass gleich über die Kosten gejammert werde: "Das muss uns bunte Miteinander wert sein“. Man müsse, so Springer weiter, das Miteinander in Europa der Vaterländer erkennen und miteinander handeln.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Altötting der Europa-Union, Herbert Kahnert, wies darauf hin, dass mit dem heutigen 28.Januar das europäische Zahlungssystem zwischen den Banken eingeführt werde - nachdem der Euro bereits seit sechs Jahren unser Zahlungsmittel sei und nun nicht mehr mehrere Portemonnaies brauche, wenn man etwa nach Österreich gehe: "Heute geht alles mit dem Euro." Die stellvertretende Vorsitzende der Europa-Union im Kreisverband Altötting, Waltraud Lehner, wies darauf hin, dass die Ausstellung mit 25 Mitgliedsstaaten nicht ganz auf dem neuesten Stand sei: Bulgarien und Rumänien werden noch als nächste Mitglieder geführt. Aktuell stünden als nächste Mitglieder die Türkei und Zypern in der Diskussion.

Die Ausstellung war zuletzt in Garching zu sehen und wandert von Neuötting nach Töging.    

Seitenanfang