Seitenende

Aktivitäten

 

Herbert Richly von der Kreisgruppe Altötting des BJV (Bayerischer Jagdverband) 

besucht die 8. Klassen der Max-Fellermeier-Volksschule mit dem „Faunamobil“

 

 

Im Rahmen des Biologieunterrichts besuchte Herr Herbert Richly vom Bayerischen Jagdverband Kreisgruppe Altötting e.V. die Klassen 8a und 8b. Zum Thema „Tiere des Waldes“ brachte er Schautafeln und Kästen mit präparierten Tieren im „Faunamobil“ der Altöttinger Kreisgruppe mit.

 

Er legte den Schülern dabei genaueres über das “Fressen und Gefressen werden“ im Wald dar. Spezielles zur Lebensweise von Fuchs, Reh, Hirsch und Wildschwein erklärte Herr Richly an Schautafeln.

 

Erstaunt zeigten sich die Schüler von der Tatsache, dass geschätzte 5000 Füchse alleine in München leben. Auch den Müll der Menschen nutzen sie als Nahrung.

Über die Gefährlichkeit von Wildschweinen wusste Herr Richly eine Geschichte zu erzählen. Ein angeschossenes Exemplar hatte den Dackel eines Kollegen förmlich aufgeschlitzt und auch ihn selbst verletzt, bevor dieser es erlegen konnte. Herr Richly betonte aber, dass Wildschweine, normaler Weise vor den Menschen fliehen und nur aggressiv reagieren, wenn sie angegriffen werden. Innerhalb der nächsten 10 Jahre sollen sie sich auch wieder in unserer Region ausbreiten.

 

In den Schaukästen des „Faunamobils“ konnten die Schüler dann Tiere direkt betrachten. Anhand der ausgestopften Präparate gab der Jäger noch weitere Informationen über Raubvögel wie Mäusebussard, Turmfalke und Hühnerhabicht. In Zusammenhang mit verschiedenen Friedvögel ging Herr Richly dann noch auf die Räuber-Beute-Beziehungen im Lebensraum Wald ein. Damit schlug er den direkten Bogen zum PCB-Unterricht (Physik/Chemie/Biologie) der 8. Klassen.

 

 

Seitenanfang